Trail Camp im Vinschgau

7 hochmotivierte RSDD Mountainbiker waren 4 Tage im sonnigen Vinschgau dem Trail Eldorado unterwegs. Die Streckenwahl war jeden Tag sehr abwechslungsreich und wurde zum Vorjahr mit mehr Shuttelfahrten gespickt. Dadurch konnten wir uns der Fahrtechnik in den S2 – S3 Trails mehr beschäftigen. Die technische Steigerung der Fahrtechnik, zeigte bei jedem von Tag zu Tag Fortschritte. Am ersten Tag ging’s zur Talstation Tarscher Almbahn und über den Tarscher Almtrail , 4 gewinnt 13 Trail und den Tarscher Almzauber 65 km , 1100 hm bergauf und 3100 hm bergab. Die Wurzeltrials und das leicht verblockte Gelände war zum Einstieg die richtige Einstimmung auf unser Trailcamp. Am zweiten Tag ging’s mit dem Shuttel nach Aschbach Ort. Über welliges Gelände stand dann der Vormittagstrail auf dem Programm: Ötzitrail S3. Nach der Mittagspause ging’s mit dem Shuttel zum Einstieg des Fontanatrail. Über den Tarscher Almzaubertrail und den Montanitrail war der Bikertreff Bamboo Bar erreicht. Am Abend standen dann 55 km 1000 hm bergauf und 2800 hm bergab auf dem Tacho. Am Samstag stand dann die Königsetappe auf dem Programm, es ging zum Schartl Kamm. Der Shuttel brachte und ins Martelltal von wo es über 400 hm Forststraße und 300 hm Schiebe / Tragepassage zum Schartlkamm ging. Am Kamm zeigte der Höhenmesser 2450 m an. Über den längsten Trail des Vinschgau ging’s zurück nach Goldrain. Nach der Pizza im Goldrainer Hof ging’s per Shuttel zum Propaintrail, ein flowiger S1 bis S2 Trail. Der Tacho zeigte Abends 55 km 700 hm bergauf und 2900 hm bergab an. Am leider letzten Tag nahmen wir den Propaintrail, Holly Hansentrail, Aigentrail und den Montaniburgtrail unter die Stollen. Nach 4 Tagen Trailcamp hatten wir 225 km, 4000 hm bergauf und 11600 bergab auf dem Tacho. Die kulinarischen Schmankerl wie mittags die Pizza und nach dem Biken der Bikertreff die Bamboo Bar kamen nie zu kurz. Nach 4 wunderschönen Biketagen im Vinschgau wurden auf der Heimfahrt schon die Pläne fürs nächste Jahr geschmiedet. Das Vinschgau soll es wieder werden um weiter an der Technik und dem Fahrspaß zu arbeiten.